Kooperationen

Der Berufsverband Gesundheitsförderung (BVGF) setzt sich dafür ein, die Bekanntheit der Berufsgruppe, ihre Kompetenzen sowie die gesellschaftliche Relevanz von Gesundheitsförderung weiter zu erhöhen. Ziel ist es, den Handlungs- und Entscheidungsspielraum von professionellen Fachkräften zu erweitern, damit Gesundheitsförderung nachhaltig und umfassend wirksam werden kann. Der BVGF möchte innerhalb des Berufsfeldes zwischen Ausbildung, Forschung und Praxis vermitteln. Dazu kooperieren wir mit folgenden Partnern: 



International Union for Health Promotion and Education (IUHPE)

Die IUHPE wurde 1951 in Paris gegründet, um einen internationalen Austausch wirkungsvoller Ansätze der Gesundheitsförderung zu entwickeln. Die IUHPE als Fachgesellschaft hat in den letzten Jahren maßgeblich an der Entwicklung einer wissenschaftlich fundierten Gesundheitsförderung und einer Professionalisierung dieses Arbeitsbereiches in Europa beigetragen.

Mit dem IUHPE-Headquarter und der Vizepräsidentin für Europa sind wir im regelmäßigen Austausch zu den Kernkompetenzen der Gesundheitsförderung (CompHP) und dem seit 2014 angebotenen Akkreditierungssystem von professionellen Akteuren der Gesundheitsförderung als „European Health Promotion Practitioner (EuHP)".

www.iuhpe.org

Akkreditierungssystem


AHAB Akademie

Die AHAB-Akademie ist ein staatlich anerkannter Anbieter für Aus- und Fortbildungen in der Gesundheitsbranche. Mit über 12 Jahren Erfahrung bietet sie ein vielfältiges Angebot an Aus-und Fortbildungen in den Bereichen der Gesundheitsförderung und Prävention. Dabei steht AHAB für Angewandte Human-, Arbeits- und Bildungswissenschaften. Mit der Mission „Menschen gesünder machen“ werden Wissen und Erfahrungen über den gesundheitsbewussten Umgang mit mentalen und physischen Ressourcen weiterentwickeln und weitergeben.

www.ahab-akademie.de


Netzwerk Gesundheitsförderung Deutschland/Österreich/Schweiz

Das Netzwerk Gesundheitsförderung D/A/CH versteht sich als ideeller Zusammenschluss von Akteur_innen und Expert_innen der Gesundheitsförderung im deutschsprachigen Raum. Dadurch soll eine gesellschaftlich wirkungsvolle Integration von Wissenschaft, Praxis und Politik der Gesundheitsförderung unterstützt werden. Gemeinsame Grundlage ist die Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung der WHO und das darin formulierte Ziel, der Bevölkerung ein höheres Maß an Selbstbestimmung über die Determinanten ihrer Gesundheit zu ermöglichen. Der BVGF stellt eine der beiden Koordinatorenfunktionen für Deutschland.

www.dach-gf.eu

Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG)

Wir sind institutionelles Mitglied der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung – zusammen mit 126 anderen Organisationen, die einen Arbeitsschwerpunkt im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung aufweisen (z.B. Spitzenverbände der Krankenkassen, Bundesärztekammer, Verbände der Heil- und Hilfsberufe, Bildungseinrichtungen und Akademien). Die BVPG setzt sich hauptsächlich für Strukturerhalt und Strukturverbesserungen in der Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland ein und nimmt durch die Mitwirkung in zentralen Bundesgremien Einfluss auf die fachliche und politische Diskussion. Im Rahmen des 2015 in Deutschland verabschiedeten Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention (Präventionsgesetz, PrävG) ist die BVPG zudem mit der Durchführung des Präventionsforums beauftragt.

www.bvpraevention.de

Hochschulen für Gesundheit e.V.

Der Kooperationsverbund Hochschulen für Gesundheit e.V. entwickelt hochschulübergreifende Initiativen zur Verbesserung der Hochschul-Bildung für Gesundheitsberufe. Leitorientierung bildet das WHO-Konzept kooperierender Hochschulen für Gesundheit, welche ihre Forschung, Aus-, Fort- und Weiterbildung an der gesundheitlichen Entwicklung ihrer jeweiligen Bezugsregion ausrichten und dabei öffentliche Verantwortung übernehmen.

Zu den Mitgliedern des Verbundes zählen gegenwärtig 35 Hochschulen und Universitäten mit gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz und zahlreiche persönliche Mitglieder.

www.hochges.de

Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Soziale Arbeit, Gesundheit und Medien

An der Hochschule Magdeburg-Stendal entstand in den 1990er Jahren der deutschlandweit erste grundständige Studiengang im Bereich Gesundheitsförderung. Heute arbeiten wir insbesondere mit den Lehrstühlen „Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung" (Prof. Dr. Baumgarten) und „Gesundheits- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Forschungsmethoden" (Prof. Dr. Hajji) zusammen. Wir beteiligen uns an Studiengangsveranstaltungen, gestalten Workshops, bieten Praktikumsmöglichkeiten im Verband und stellen Themen für Abschlussarbeiten in den gesundheitsbezogenen Bachelor- und Master-Studiengängen.

Zum Fachbereich

EuPD Research Sustainable Management / Corporate Health Netzwerk

EuPD Research Sustainable Management wurde im Jahre 2000 gegründet und ist ein internationales Forschungsunternehmen im Bereich der nachhaltigen Managementsysteme. Das Unternehmen führt Projekte im HR- und Gesundheitsmanagement durch. Zu seinen Initiativen zählen der Corporate Health Award und der Deutsche Bildungspreis. Das Corporate Health Netzwerk verbindet Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen miteinander und unterstützt Unternehmen rund um das Thema BGM. Wir kooperieren im Rahmen der Konferenz „Digitales BGM".

www.corporate-health-netzwerk.de

CORPORATE HEALTH CONVENTION

Die Corporate Health Convention ist Deutschlands größte Plattform zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz. Hier präsentieren sich über 170 Top-Aussteller mit ihren innovativen Produkten und Konzepten in den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Ergonomie und Suchtprävention, Ernährung, Bewegung, Gesundheitssport, Arbeitssicherheit sowie Weiterbildung und Training. Im Mittelpunkt der Messe steht die Frage: Wie kann die Gesundheit der Mitarbeiter gefördert und erhalten werden?
Aber die Corporate Health Convention ist viel mehr als eine Messe: Mit über 80 Vorträgen, interaktiven Formaten, Best-Practice-Beispielen und spannenden Podiumsdiskussionen bietet das beachtliche Begleitprogramm Weiterbildung auf Höchstniveau. Speziell aufs Networking ausgerichtete Formate bringen Sie zudem mit über 2.500 Fachkollegen zusammen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.corporate-health-convention.de