Eingabehilfen öffnen

Koope­ra­tio­nen

Berufs­bild Gesundheitsförderer

Was sind Gesundheitsförder:innen?

Im Zuge der stei­gen­den Bedeu­tung des The­mas Gesund­heit sind in den letz­ten 25 Jah­ren auch neue Gesund­heits­be­ru­fe ent­stan­den. Dazu zäh­len „Gesund­heits­förderer“ (auch Gesund­heits­wir­te, Absolvent_iInnen von Gesund­heits­för­de­rungs-Stu­di­en­gän­gen), die gene­ra­lis­tisch aus­ge­bil­de­te Expert_innen zur Erhal­tung und wei­te­ren Ver­bes­se­rung der Gesund­heit sind. Sie ver­bin­den Fach­kom­pe­ten­zen aus tra­di­tio­nel­len Dis­zi­pli­nen wie Medi­zin, Psy­cho­lo­gie, Sozio­lo­gie, Sport- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten, Päd­ago­gik, Wirtschafts‑, Politik‑, Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Epidemiologie/Statistik und Recht. Ergänzt wird dies durch umfang­rei­che Methodenkompetenzen.

Hoch­schu­le Mag­de­burg-Sten­dal, Fach­be­reich Sozia­le Arbeit, Gesund­heit und Medien

Im Zuge der stei­gen­den Bedeu­tung des The­mas Gesund­heit sind in den letz­ten 25 Jah­ren auch neue Gesund­heits­be­ru­fe ent­stan­den. Dazu zäh­len „Gesund­heits­förderer“ (auch Gesund­heits­wir­te, Absolvent_iInnen von Gesund­heits­för­de­rungs-Stu­di­en­gän­gen), die gene­ra­lis­tisch aus­ge­bil­de­te Expert_innen zur Erhal­tung und wei­te­ren Ver­bes­se­rung der Gesund­heit sind. Sie ver­bin­den Fach­kom­pe­ten­zen aus tra­di­tio­nel­len Dis­zi­pli­nen wie Medi­zin, Psy­cho­lo­gie, Sozio­lo­gie, Sport- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten, Päd­ago­gik, Wirtschafts‑, Politik‑, Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Epidemiologie/Statistik und Recht. Ergänzt wird dies durch umfang­rei­che Methodenkompetenzen.

Hoch­schu­le Mag­de­burg-Sten­dal, Fach­be­reich Sozia­le Arbeit, Gesund­heit und Medien

Im Zuge der stei­gen­den Bedeu­tung des The­mas Gesund­heit sind in den letz­ten 25 Jah­ren auch neue Gesund­heits­be­ru­fe ent­stan­den. Dazu zäh­len „Gesund­heits­förderer“ (auch Gesund­heits­wir­te, Absolvent_iInnen von Gesund­heits­för­de­rungs-Stu­di­en­gän­gen), die gene­ra­lis­tisch aus­ge­bil­de­te Expert_innen zur Erhal­tung und wei­te­ren Ver­bes­se­rung der Gesund­heit sind. Sie ver­bin­den Fach­kom­pe­ten­zen aus tra­di­tio­nel­len Dis­zi­pli­nen wie Medi­zin, Psy­cho­lo­gie, Sozio­lo­gie, Sport- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten, Päd­ago­gik, Wirtschafts‑, Politik‑, Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Epidemiologie/Statistik und Recht. Ergänzt wird dies durch umfang­rei­che Methodenkompetenzen.

„Wir als Gesundheitsförder:innen sind Verbindungsglieder.“

Ani­ta Hensch­ke, 1. Vor­stands­vor­sit­zen­de, BVGF